Jetzt abonnieren Magazinarchiv durchsuchen

Greenpeace Magazin Ausgabe 4.15

Akademiker auf dem Acker

Potsdam – Christoph Schmitz, 32
„Ich hab noch nie Tomaten gegessen – Ketchup ja, aber nicht die runden.“ Als eine Zehnjährige im Sommer 2013 diesen Satz sagt und sich eine der selbst angebauten roten Früchte in den Mund schiebt, weiß Christoph Schmitz, dass er auf dem richtigen Weg ist. Gerade ist der Agrarwissenschaftler und Volkswirt zum ersten Mal Vater geworden und hat am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung seine Doktorarbeit zu nachhaltiger Landnutzung abgeschlossen. Eine wissenschaftliche Karriere ist ihm sicher, doch sein Macherherz will das Erforschte nun in der Praxis beackern. Um Kindern Gemüseanbau und gesunde Ernährung näherzubringen, entwickelt er das Bildungsprogramm „GemüseAckerdemie“. Unter der Anleitung von ihm und seinem Team legen Lehrer und Schüler auf dem Schulgelände, einer städtischen Fläche oder einem Feld einen 200 Quadratmeter großen Acker an. Sie bepflanzen ihn nach Öko-Kriterien mit bis zu 40 Gemüsesorten und verkaufen die Ernte. Die Lehrer brauchen kein Vorwissen, Unterrichtsmaterial und Saatgut stellt die „GemüseAckerdemie“ zur Verfügung. Inzwischen machen bundesweit 20 Schulen mit – und die erste Kita.
gemüseackerdemie.de