Greenpeace Magazin Ausgabe 3.03

Giftspur im Eis

Neue Studien aus Kanada und Grönland belegen die Gefährdung der Inuit durch gift aus den Industriestaaten. Babys kanadischer Ureinwohner etwa leiden unter verhaltensÄnderungen und nervenSchäden durch hohe Quecksilber- und PCB-Belastungen. Statt weniger Wal- oder Robbenfleisch zu essen, wie Wissenschaftler empfehlen, fordern die Arktisbewohner drastische Emissionssenkungen der Industrieländer.