Jetzt abonnieren Magazinarchiv durchsuchen

Greenpeace Magazin Ausgabe 5.16

Ich bin Vegetarierin und trinke Biomilch – trage ich damit zu Kälbertransporten quer durch Europa bei?

Text: Wolfgang Hassenstein

fragt Antje Fillbrandt aus Schwerin

Deutsche Kälber werden selten durch ganz Europa gekarrt. Sie müssen aber dennoch Transporte überstehen – teilweise über längere Strecken und unter tierquälerischen Bedingungen. So bringen Viehhändler Jungtiere etwa aus Mecklenburg-Vorpommern zu Sammelstellen in Holland und von dort erst zum Mastbetrieb; Fleckvieh aus Bayern wird zur Bullenmast in spezialisierte Betriebe in Norddeutschland verfrachtet. Und es stimmt: Viele Bio-Milchbauern verkaufen überzählige Kälber an „normale“ Viehhändler. Allerdings gibt es auch noch welche, die ihre Bullen selber mästen und das Fleisch lokal vermarkten – nach ihnen sollte man Ausschau halten.