Jetzt abonnieren Magazinarchiv durchsuchen

Greenpeace Magazin Ausgabe 4.16

Ihre Wasserwälle stoppen die Wasserwellen

Text: Wolfgang Hassenstein

KOPF Bärbel Koppe, Wasserbauingenieurin, Bremen // IDEE Schützt das Land mit Wasser- statt Sandsäcken // VISION Kreativ und effektiv dem Klimawandel trotzen

Bärbel Koppe ist eine pragmatische Frau. Sie ersinnt Lösungen für den Hochwasserschutz – und wird sie für ihre innovativen Ideen in festlichem Rahmen geehrt, erscheint sie in Jeans und Bluse.

Die Deichverteidigung revolutionieren, diese Idee kam ihr 2002. Nur fünf Jahre nach der Oderflut schwappte an der Elbe schon wieder ein „Jahrhunderthochwasser“ durchs Land. Helfer wurden zu Helden, Bundeswehreinsätze im Innern populär. Doch Koppe erschien es nicht zeitgemäß, dass die Soldaten Sandsäcke schleppen mussten. Sie entwickelte eine „Quellkade“ aus Kunststoff, um gefährliche Sickerströme am Fuß aufgeweichter Deiche zu stoppen. „Eine davon ersetzt tausend Sandsäcke“, sagt sie knapp. „Und sie lässt sich viel schneller aufbauen.“

Pragmatischer geht’s nicht: Ausgerechnet mit Wasser bekämpft sie Hochwasser. Durch einen Schlauch pumpen die Helfer es aus dem übervollen Fluss über den Deich, um die Säcke zu füllen, die wie riesige Schlauchboote aussehen. Eine Erfindung, die doppelt zukunftsträchtig ist: Der Katastrophenschutz hat Nachwuchsprobleme – und Hochwasser droht uns in Zeiten des Klimawandels immer öfter.