greenpeace magazin 3.99

Comeback der Phosphate

Aus Waschmitteln wurde es längst verbannt, bei Maschinen-Geschirrspülmitteln aber hat sich Phosphat als Wasserent-härter und Reinigungssubstanz wieder durchgesetzt.

Dabei ist längst bekannt, daß Phosphat Gewässer überdüngt und das Algenwachstum fördert. Einige Spülmittelhersteller wie Procter&Gamble („Fairy Ultra“), Benckiser („Calgonit“) oder Henkel („Somat Reiniger“) greifen wieder oder nach wie vor auf die „bewährte“ Chemikalie zurück, da sie billig und wirkungsvoll ist. Nur in Tengelmann-Läden sind die gleichen Produkte phosphatfrei erhältlich. 1997 wurden rund 27.000 Tonnen Phosphat in deutschen Haushaltsreinigern verarbeitet, mehr als sechsmal so viel als vier Jahre zuvor, so Ellen Six vom Umweltbundesamt. Umweltfreundlichere Ersatzstoffe, wie Citrate und Polycarboxylate, konnten trotz guter Testergebnisse die Phosphate nicht vom Markt verdrängen. Verbraucher sollten beim Kauf von Maschinen-Spülmitteln auf das Kleingedruckte achten.



greenpeace magazin.
Große Elbstraße 145d . 22767 Hamburg . Tel: 040/808 12 80 80 . Fax: 040/808 12 80 99 . gpm@greenpeace-magazin.de . www.greenpeace-magazin.de