Jetzt abonnieren Magazinarchiv durchsuchen

Greenpeace Magazin Ausgabe 2.17

Rumfahren und mitfreuen

Wegweiser: Calle Overweg (54)
Auch wenn’s mal kalt ist: Der passionierte Radfahrer Calle Overweg kutschiert alle zwei Wochen mit einer Rikscha Altenheimbewohner durch Berlin. Bei Recherchen stieß der Dokumentarfilmer auf die Initiative „Radeln ohne Alter“ aus Kopenhagen und holte die Idee vor zwei Jahren nach Deutschland. „Ich wollte nicht nur berichten, sondern etwas verändern“, sagt Overweg. Zuerst chauffierte er seine 95-jährige Tante. Dann packte ihn die „Magie der Rikscha“, wie er sagt. „Die gemeinsamen Fahrten schweißen zusammen, dabei können Freundschaften entstehen“, sagt er. Mithilfe von Spenden kaufte er vier Räder für seinen Verein. Betreuer in Altenheimen vermitteln interessierte Bewohner an die 25 freiwilligen Fahrer. Die Nachfrage ist groß: „Weil die meisten im Alltag nicht mehr viel erleben, sind die Ausflüge für sie fast so aufregend wie eine Karussellfahrt“, sagt er. Die Freude ist ansteckend: Oft werden die Rikschateams auf der Straße von strahlenden Passanten gegrüßt. Um neben der Vereinsarbeit noch ab und an selbst Rikscha fahren zu können, sucht Overweg nun Unterstützung. „Könnte ich nur auf dem Rad sitzen, wäre ich glücklicher“, sagt er.
radelnohnealter.de