Jetzt abonnieren Magazinarchiv durchsuchen

Greenpeace Magazin Ausgabe 2.16

Spielt mit Müll

Wegweiser: Hannah Biedermann, 34, Berlin
Vier Menschen stehen in einer Welt aus Plastik: der Rasen, die Bäume, die Stühle, alles Kunststoff. Sie streiten: Wo kommt all der Müll her? Wer hat Schuld? Wer muss was tun? Diese Fragen bringt Regisseurin Hannah Biedermann auf die Bühne. Gemeinsam mit dem Ensemble des Grips-Theaters entwickelte sie das Stück „Müll. Ein Making-of“ für Kinder ab neun Jahren. „Menschen in diesem Alter haben ein starkes Gerechtigkeitsempfinden, eine Lust auf Aktivismus. Die greifen wir auf“, sagt Biedermann. Allzu einfache Antworten ließ das Ensemble nicht gelten: In der Vorbereitung sammelten und sezierten die Darsteller wochenlang ihren eigenen Abfall, fuhren mit dem Müllauto mit, besichtigten eine Verbrennungsanlage, einen Wertstoffhof, eine Recyclingfabrik. Darüber kommen sie mit den Kindern ins Gespräch. „Wir wollen nicht die Weltrettung behaupten, sondern zum Begreifen anregen,“ sagt Biedermann. Statt die Moralkeule zu schwingen, erkundet sie mit den jungen Zuschauern spielerisch die Komplexität der Welt. „Wenn einige Kinder nach der Vorstellung sagen: Wir brauchen das nächste iPhone nicht – dann haben wir viel erreicht.“
hannahbiedermann.theaterblogs.de