Nachrichten

Unzureichende Klimaschutzmaßnahmen: Zehn Familien klagen gegen die EU

Unzureichende Klimaschutzmaßnahmen: Zehn Familien klagen gegen die EU

Der Klimawandel wirkt sich auf das Leben von Menschen aus, nicht erst in ferner Zukunft, sondern schon jetzt. Weil sie der Meinung sind, dass die EU nicht genug dagegen unternimmt und ihre Grundrechte nicht ausreichend schützt, ziehen zehn Familien aus sieben Ländern nun vor das Europäische Gericht. Auch eine Familie von einer deutschen Nordseeinsel ist dabei.

Weiterlesen
Donnerstag, 24. Mai 2018

Daily Navigator: Kritik an Hamburger Fahrverbot, schräge Tiere und in die Ferne mit dem E-Auto

heute bieten wir im Navigator eine bunte Mischung: Es geht um Dauerbrenner wie den Kampf gegen zu viele Abgase in den Innenstädten und einen schnelleren Atomausstieg – aber auch um Uriges, wie eine US-amerikanische Liste der schrägsten neu entdeckten Arten. Und schließlich weht noch eine dicke Portion Erfindergeist durch den Navigator: Wir haben Tüftler, die sich fragen, ob man per E-Auto auch Fernreisen unternehmen kann, wie man Lastenräder verbessern kann oder – ganz schlicht – was wir denn in Zukunft essen werden

Wir diskutieren die Vor- und Nachteile von Insektenspeisen und sind morgen zurück. Bis dahin!

Das Team vom Navigator

Schließen
emoji

Kritik von allen Seiten an Fahrverbot in Hamburg

mehr

Nach der angekündigten EU-Klage gegen Deutschland wegen Luftverschmutzung in Großstädten wird Hamburg schon in der kommenden Woche die erste Stadt, die sich in der Praxis an einer radikalen Lösung versucht. Auf zunächst zwei stark befahrenen Straßen werden kurze Teilabschnitte für ältere Dieselautos und Lastwagen gesperrt. Betroffen sind alle Fahrzeuge, die nicht der Euro-6-Norm entsprechen. Der BUND kritisierte die Maßnahmen als unzulänglich. Und der ADAC findet, dass damit Autofahrer unter Fehlern der Hersteller leiden müssten, schreibt die Tagesschau. Beim Deutschlandfunk fasst Hamburg-Korrespondent Axel Schröder die Regelung zusammen.

Zusammenfassung mit Audioclip, 4 Minuten Hörzeit
emoji

Mehrheit der Deutschen wünscht sich schnelleren Atomausstieg

mehr

Eine Mehrheit von 59 Prozent der Deutschen sind in einer Umfrage dafür, schneller aus der Atomkraft auszusteigen – selbst wenn dafür den Energieversorgern Entschädigungen gezahlt werden müssen. Nur 35 Prozent lehnten dies in einer Emnid-Umfrage ab. Die Bundesregierung zieht einen solchen Schritt allerdings nicht in Betracht, führt die taz aus.

Bericht, 3 Minuten Lesezeit
emoji

Universität veröffentlicht Liste der schrägsten neuen Tiere

mehr

18.000 Tiere und Pflanzen waren im Bewerber-Pool, aber nur zehn schafften es in die Rangliste der schrägsten Neuentdeckungen der State University im US-Bundesstaat New York. Die Tagesschau hat eine Bildergalerie, weist allerdings Platzierungen zu, während die Amerikaner im Original betonen, dass es sich nur um eine Nennung in alphabetischer Reihenfolge handele.

Bildergalerie, 4 Minuten Lesezeit
emoji

Im Test: Eine Ultra-Fernreise per E-Auto

mehr

Es wäre in jedem Fall eine unglaubliche Reise: von Sankt Gallen in der Schweiz über den Balkan in den Iran, nach Kasachstan und Russland, dann über das Baltikum und Polen nach Berlin. Doch Magdalena Witty und Benedikt Ummen haben sich selbst noch erschwerte Bedingungen verschafft, indem sie mit einem Elektroauto gefahren sind. Im Interview mit brand eins erzählen sie davon, wie das funktioniert hat – und warum sie auf ihren fast 24.000 Reisekilometern von Gegenwind genervt waren.

Interview, 3 Minuten Lesezeit
emoji

Erfinderidee: Der Gigaliner unter den Fahrradanhängern

mehr

Heute wollen wir Karl Thiels Fahrradidee loben. Der Hamburger Tüftler hat über oft unzulängliche Lastenräder und ihre Nachteile nachgedacht: hohe Preise, abgerundete Stauräume, schlechte Fahreigenschaft. Er hat deshalb einen besonderen Anhänger fürs Fahrrad entwickelt, den „Hamburger Supertrailer”, unter die Lupe genommen von Spiegel Online.

Bericht, 4 Minuten Lesezeit

Denkzettel am Donnerstag: Was werden wir künftig essen?

Nudeln aus Mehlwurm-Mehl und modellierte Larvenpaste, angerichtet per 3D-Drucker: Sieht so die Ernährung der Zukunft aus? Eine Berliner Ausstellung sucht nach Antworten.

Spiegel Online berichtet von der „Food Revolution 5.0”, bei der es auch darum geht, wie künftig Tiere weniger leiden können. Das Magazin bietet seit gestern außerdem noch eine Zusammenfassung neuer Studien, wonach Eier gesünder seien als bisher häufig angenommen.

Daily Navigator abonnieren?

Nachrichten

Rüstungsindustrie
/
21.Mai 2018

Rennen gegen Rüstung

Rennen gegen Rüstung
Panzer aus Deutschland rollen bei der türkischen Offensive in Nordsyrien ein, deutsche Sturmgewehre tauchen in mexikanischen Konfliktregionen auf und Mitarbeiter von Heckler & Koch müssen sich  vor dem Stuttgarter Landgericht für illegale Waffen-Lieferungen rechtfertigen, der Verdacht der Bestechung steht im Raum. Rüstungsgegner begleiten diese Entwicklungen mit einer einmaligen Protestaktion.
Atommülllager
/
16.Mai 2018

„Viele wissen gar nicht, dass wir ein Endlager für Atommüll suchen“

„Viele wissen gar nicht, dass wir ein Endlager für Atommüll suchen“
Das „Nationales Begleitgremium“ aus Experten und Bürgern soll dafür sorgen, dass die Suche nach einem Endlager für Atommüll fair und transparent abläuft. In seinem ersten Tätigkeitsbericht empfiehlt das Gremium dem Bundestag mehr Bürgerbeteiligung und mahnt die Verabschiedung eines neuen Gesetzes an. Wir sprachen mit Gremiumsmitglied Jorina Suckow.
Internationaler Weltbienentag
/
18.Mai 2018

„Man müsste alle syn­the­ti­schen Pflan­zen­schutz­mit­tel ächten, so wie Landminen“

„Man müsste alle synthetischen Pflanzenschutzmittel ächten, so wie Landminen“
Sonntag ist der erste Weltbienentag der Vereinten Nationen – und viele Menschen sorgen sich um die fleißigen Tiere. Die Honigbiene ist zwar nicht bedroht, ihren wilden Verwandten und vielen anderen Insekten geht es aber an den Kragen. Deshalb ist es erforderlich, den Lebensraum der Bienen zu schützen, denn das hilft auch Libellen, Schmetterlingen und Heuschrecken.
New York 2140
/
14.Mai 2018

Wie der Ka­pi­ta­lis­mus New York unter Wasser setzt

Wie der Kapitalismus New York unter Wasser setzt
Kim Stanley Robinson schildert in seinem neuen Roman New York 2140 eine überraschend heitere Zukunft, in der Kapitalismus und Klimawandel ihren Zenit erreicht haben. Die US-Metropole steht zu großen Teilen unter Wasser und der Mensch probt den Aufstand gegen das ökonomische System.
Mehr davon? Schauen Sie in unserem Nachrichten-Archiv vorbei.
Weiterlesen
Neueste Ausgabe: Greenpeace Magazin 3.18 Meere

Neueste Ausgabe: Greenpeace Magazin 3.18 Meere

Die Ozeane sind Sehnsuchtsorte, bedrohliche Naturgewalten, mysteriöse Wunderwelten, weltumspannende Wirtschaftsräume: Wir nutzen, fürchten und bewundern das Meer. Doch verstehen wir unsere Wirkung auf die Meere, unsere Verantwortung für sie? In unserer aktuellen Ausgabe blicken wir den fragilen Riesen unumwunden ins Auge – und ergründen die Meeresnatur in uns selbst.

Zur Ausgabe

Wöchentlichen Newsletter bestellen?

Miese
Masche

Nylonstrümpfe sind Teil des Schönheitsideals der westlichen Welt. Das hat Folgen – auch ökologische

Weiterlesen

À la Saison

Greenpeace Magazin - Saison: À la Saison – Ehrwürdige Erdbeere

À la Saison – Ehrwürdige Erdbeere

Von Asterix bis '68 probt diese Rote die Revolte – und hat ein saftiges Geheimnis. Welches? Merken Sie sich erstmal die Parole der Saison: Erdbeerfelder für immer!

Der
Anti-Trump

Der Nobelpreisträger und Ökonom Joseph E. Stiglitz kritisiert die globalen Märkte seit Jahrzehnten. Im Interview erklärt er, warum eine schlechte Ordnung dennoch besser ist als gar keine

Weiterlesen

Wie geht
Protest?

Hartmut Liebermann kämpft seit über 40 Jahren gegen Atommüll in Ahaus

Weiterlesen

Das weiße Gold
aus dem Meer

Wie Frankreichs Salzgärten durch den Anstieg des Meeresspiegels zu verschwinden drohen

Weiterlesen

In Zeiten
des Aufruhrs

Serie zur historischen, technischen und politischen Dimension von Atomwaffen

Weiterlesen

Geht doch!

Greenpeace Magazin - Geht doch: Gutes statt Plastik

Gutes statt Plastik

Großbritannien: Queen Elisabeth geht mit gutem Beispiel voran

Greenpeace Magazin - Geht doch: Verbieten erlaubt

Verbieten erlaubt

Kanada: Grizzlybären dürfen nicht mehr gejagt werden

Greenpeace Magazin - Geht doch: Mehr E-Auto wagen

Mehr E-Auto wagen

Deutschland: Die Umweltprämie für Elektroautos nimmt Fahrt auf