Nachrichten

Wie wir mit Hightech in der mongolischen Wildnis forschen – und die Technik versagt

Wie wir mit Hightech in der mongolischen Wildnis forschen – und die Technik versagt

Zwei Monate in der Wildnis überleben und forschen: Drei junge Wissenschaftlerinnen zählen bedrohtes Rotwild in der Mongolei. Damit wollen sie überprüfen, ob die Population sich erholt. Doch das Gelände ist unwegsam, die Möglichkeiten des Forschungsteams sind begrenzt. Da ist es gut, eine Drohne für Luftaufnahmen der Tiere dabeizuhaben. Doch dann stürzt das Fluggerät ab.

Weiterlesen
Dienstag, 14. August 2018

Daily Navigator: Bayer mit Problemen durch Monsanto, Ikea will gebrauchte Möbel zurück und richtiger Umgang mit Wespen

die meisten unserer Quellen im Navigator heute sind eher kompakt, dafür jedoch behandeln sie eine große Bandbreite an Themen: Wir ziehen eine erste kritische Bilanz zur möglicherweise ziemlich teuren Bayer-Übernahme von Monsanto, betrachten die ungewöhnlich hohe Zahl abgeschalteter Kraftwerke während der Hitze Ende Juli und geben Tipps zum richtigen Umgang mit Wespen. 

Auf unserer eigenen Webseite begeben wir uns auf eine ungewöhnliche Reise und begleiten drei Wissenschaftlerinnen in die Wildnis der Mongolei. Sie zählen dort bedrohtes Rotwild – gar nicht so einfach, als plötzlich die Technik versagt.

Morgen sind wir wie gewohnt zurück. Bis dahin!

Das Team vom Navigator

Mehr
emoji

Kurssturz bei Bayer nach Glyphosat-Urteil

mehr

Der Chemiekonzern Bayer kämpft nach der Übernahme des Saatgut- und Pestizidherstellers Monsanto mit dessen Altlasten: Am Freitag hatte ein US-Gericht einem Mann 289 Millionen Dollar Schadenersatz zugesprochen, weil die Geschworenen es als erwiesen ansahen, dass Monsantos Unkrautvernichter Roundup für den Krebs des Mannes verantwortlich ist. In den USA gibt es mehr als 5.000 ähnliche Klagen, sodass viele Aktionäre riesige Summen Schadenersatz fürchten. Gestern fiel der Bayer-Aktienkurs um rund 14 Prozent auf den niedrigsten Stand der letzten fünf Jahre, berichtet die taz.

Bericht, 3 Minuten Lesezeit
emoji

Kleiderfirmen veröffentlichen Nachhaltigkeitsziele

mehr

Nachdem vor vier Jahren in Textilfabriken in Bangladesch und Pakistan Hunderte Menschen gestorben waren, formierte sich in Deutschland das Bündnis für nachhaltige Textilien, das zusammen rund die Hälfte des hiesigen Marktes repräsentiert. Dessen Mitglieder haben nun erstmals offenlegen müssen, was sie für bessere Sozial- und Umweltstandards bei ihren Lieferanten tun wollen. Die ersten 60 dieser Erklärungen sind nun veröffentlicht worden, erklärt Spiegel Online.

Bericht, 3 Minuten Lesezeit
emoji

Ikea will gebrauchte Möbel gegen Gutscheine zurück

mehr

Die schwedische Möbelhauskette Ikea macht mit einem ungewöhnlichen Vorstoß auf sich aufmerksam: Sie will künftig gebrauchte Möbel an- und verkaufen. Doch der Deal klingt möglicherweise besser, als er wirklich ist: Zunächst soll das Angebot nur an fünf Standorten für einige wenige Produktgruppen gelten. Nachdem Kunden im Internet ein Angebot recherchiert haben, sollen sie das aufgebaute Produkt in den Markt bringen und dort nach erneuter Prüfung bis zu 50 Prozent des Neupreises als Warengutschein erhalten. Ikea kündigte laut Stern an, lediglich Mehrwertsteuer auf diesen Preis aufschlagen zu wollen. Umweltaktivisten sind dennoch kritisch, ob der Schritt wirklich zu mehr Nachhaltigkeit führen wird – oder ob möglicherweise so auch Gebrauchtwarenhäuser aus dem Markt gedrängt werden.

Bericht, 3 Minuten Lesezeit
emoji

Kohle- und Atomkraftwerke waren abgeschaltet

mehr

Vermutlich wegen der großen Hitzewelle haben Ende Juli ein Dutzend Kohle-, Gas- und Atomkraftwerke in Deutschland ihre Leistung heruntergefahren. Genau aufgeschlüsselt werden die Gründe nicht, aber die Bewertung als „externe Faktoren” legt die Hitze als Grund nahe. Insgesamt wurde die Leistung um 1,6 Gigawatt reduziert, was in etwa der Leistung von zwei großen Kohleblöcken entspricht, vergleicht die taz.

Bericht, 3 Minuten Lesezeit
emoji

Was man bei nahenden Wespen tun sollte

mehr

Die Zahl der Wespen hierzulande steigt im August und September auf ihren Höchststand, gleichzeitig finden die Tiere in der Natur weniger Nahrung. Das Ergebnis: Die Insekten werden immer aggressiver. Spiegel Online beschreibt in einem kleinen Service-Artikel mit Fragen und Antworten, was man tun sollte, um nicht gestochen zu werden: und zwar bloß nicht Pusten! Kohlendioxid und Wärme des Atems erinnern die Wespen an Stress in ihren überfüllten Nestern und machen sie aggressiv.

Fragen und Antworten, 4 Minuten Lesezeit

Daddelei am Dienstag: Welcher Müll in welche Tonne?

Nicht die gewohnte „Debatte“, sondern eine lehrreiche Spielerei haben wir an diesem Dienstag dabei: Wissen Sie, wie sie abgelaufenen Hustensaft oder Backpapier entsorgen müssen?

Die Kollegen bei Zeit Online haben zu diesen Fragen einen hübschen Schwerpunkt gebastelt. Neben einem kleinen Zuordnungsspiel, an dem bereits rund 75.000 Menschen teilgenommen haben, gibt es einen Schwerpunkt zum Thema „Leben im Wegwerfmodus“.

Daily Navigator abonnieren?

Neueste Ausgabe: Greenpeace Magazin 5.18 Artenvielfalt

Neueste Ausgabe: Greenpeace Magazin 5.18 Artenvielfalt

Die Lage ist ernst: Die Insekten verschwinden aus unserer Umwelt und mit ihnen viele Vögel, Fische und Pflanzen. Warum auch wir die Artenvielfalt zum Überleben brauchen, zeigen wir in unserer neuen Ausgabe: Ein Jahr nach der Krefelder Studie über den drastischen Insektenschwund in Deutschland gehen wir der Frage nach, was wahrer Reichtum ist – und wie wir ihn erhalten können.

Artenvielfalt – 5.18

Wöchentlichen Newsletter bestellen?

Nachrichten

Lesestoff
/
10.Aug 2018

Alarm im Garten: Was Sie gegen das In­sek­tenster­ben tun können

Alarm im Garten: Was Sie gegen das Insektensterben tun können

Vor einem Jahr zeigten Krefelder Forscher, dass das Artensterben auch bei uns angekommen ist. Aber was kann die Gesellschaft, was kann der einzelne Mensch tun? In ihrem neuen Buch erklären der Forscher Andreas Segerer und die Autorin Eva Rosenkranz die Hintergründe des Insektensterbens und wie man ein Teil der Lösung werden kann. 

Neue Ausgabe
/
07.Aug 2018

Wahrer Reichtum – Warum wir jetzt lernen müssen, die Natur mit anderen Augen zu sehen

Wahrer Reichtum – Warum wir jetzt lernen müssen, die Natur mit anderen Augen zu sehen

Die Lage ist ernst: Die Insekten verschwinden aus unserer Umwelt und mit ihnen viele Vögel, Fische und Pflanzen. Warum auch wir die Artenvielfalt zum Überleben brauchen, zeigen wir in unserer neuen Ausgabe: Ein Jahr nachdem Krefelder Forscher weltweit Schlagzeilen mit dem Nachweis gemacht haben, dass die Zahl der Fluginsekten dramatisch sinkt, gehen wir der Frage nach, was wahrer Reichtum ist – und wie wir ihn erhalten können.

Satire
/
07.Aug 2018

Amazon-Werbung: Retour direkt in die Tonne

Amazon-Werbung: Retour direkt in die Tonne

Alles so schön billig hier! Und so bequem. Amazon lockt mit immerwährender Verfügbarkeit. Und was nicht gefällt? Geht zum Nulltarif zurück. Günstig ist das nur auf den ersten Blick. Denn der Onlinehändler lässt Retouren im großen Stil vernichten. Wir haben eine seiner Anzeigen dahingehend korrigiert.

Vegan
/
03.Aug 2018

So Punk! – Die mu­si­ka­li­schen Wurzeln des Veganismus

So Punk! – Die musikalischen Wurzeln des Veganismus

Wie alles mit der Sabotage englischer Großwild-Jagden begann und mit Ernährungstipps von Beyoncé seinen populärkulturellen Höhepunkt erreicht. Wir betrachten Tierrechtsbewegung und Veganszene zwischen Punk und Pop.

Mehr davon? Schauen Sie in unserem Nachrichten-Archiv vorbei.
Weiterlesen

Ihr Fleisch und
sein Gemüse

Eine Köchin, die Biofleisch produziert. Ein Veganer, der Fertigprodukte verkauft. Zwei Leute, ein Ziel: die Menschen besser zu ernähren. Über den richtigen Weg streiten Sarah Wiener und Jan Bredack

Weiterlesen

Um­welt­zer­stö­rung
in der Kunst

Das Kunstfestival „Triennale der Photographie Hamburg“ greift die zentralen Fragen unserer Zeit auf: Wann ist die Belastungsgrenze für Natur und Gesellschaft erreicht? Was müssen wir ändern?

Weiterlesen

À la Saison

Greenpeace Magazin - Saison: Wundersame Weinbeere

Wundersame Weinbeere

Die Tafeltrauben hängen zu hoch? Egal. Trinken Sie Wein! So wie Jesus. Oder Baudelaire. Oder alle anderen. Wo wir da hinkommen? In die künstlichen Paradiese.

Greenpeace Magazin - Saison: À la Saison – Heldenhafte Heidelbeere

À la Saison – Heldenhafte Heidelbeere

Im Märchenwald nervt sie kleine Menschen und andere Zwerge. Im echten Leben aber hat sie Superkräfte, die sogar essbar sind. Auf, auf und davon!

Greenpeace Magazin - Saison: À la Saison – Ehrwürdige Erdbeere

À la Saison – Ehrwürdige Erdbeere

Von Asterix bis '68 probt diese Rote die Revolte – und hat ein saftiges Geheimnis. Welches? Merken Sie sich erstmal die Parole der Saison: Erdbeerfelder für immer!

Glo­ba­li­sie­rungs­geg­ner:
Zustand kritisch

Einst war sie groß und neu. Heute müht sich die Antiglobalisierungsbewegung, richtig wahrgenommen zu werden

Weiterlesen

Wat mutt, datt mutt.
Oder?

Süße Kutter, nette Leute: Krabbenfischerei im Nationalpark Wattenmeer wirkt ganz harmlos. Doch Naturschützer sehen das ein bisschen anders

Weiterlesen

Geht doch!

Greenpeace Magazin - Geht doch: An die große Glocke damit

An die große Glocke damit

Deutschland: Aldi Süd nimmt Ausbeuter-Erdbeere aus dem Regal

Greenpeace Magazin - Geht doch: Zurück für die Zukunft

Zurück für die Zukunft

Bayern: Gelungenes Comeback der Wildkatze

Greenpeace Magazin - Geht doch: Gutes statt Plastik

Gutes statt Plastik

Großbritannien: Queen Elisabeth geht mit gutem Beispiel voran