Jetzt abonnieren Magazinarchiv durchsuchen

Greenpeace Magazin Ausgabe 3.15

Verbände züchten eigenes Huhn

Bioland und Demeter wollen sich aus der Abhängigkeit von internationalen Zuchtkonzernen befreien: Die beiden Bioanbauverbände gründeten eine gemeinnützige Tierzuchtgesellschaft. Erstes Projekt der ökologischen Geflügelzucht ist ein sogenanntes Zweinutzungshuhn, das – wirtschaftlich rentabel – Eier und Fleisch liefert. Weil nur wenige weltweit operierende Unternehmen das Geschäft mit den Legehennen kontrollieren, sind bis heute auch Biolandwirte auf Küken aus diesen konventionellen Brütereien angewiesen. Dort werden jährlich Millionen männlicher Küken direkt nach der Geburt getötet, da sie für die Eierproduktion nutzlos sind (GPM 5.11). Diesen „Brudermord“ wollen die Ökoverbände vermeiden.