Jetzt abonnieren Magazinarchiv durchsuchen

Greenpeace Magazin Ausgabe 5.16

Was machen große Wursthersteller, wenn sie auf vegane und vegetarische Produkte umstellen? Wird zwischendurch die Anlage von Tierfetten befreit oder gibt es eigene Fertigungsstraßen?

Text: Kathrin Burger

fragt Hannelore Wolf-Grages aus Hannover

Die Wurstfabrikanten mit einem Herz für Vegetarier handhaben das unterschiedlich. Das Gesetz erlaubt Spuren von Fleisch in vegetarischen und Spuren von Tierischem in veganen Produkten, solange der Hersteller sich ausreichend bemüht, diese zu vermeiden. Die Hersteller haben teils komplett eigene Produktionsräume, die nur über eine Hygieneschleuse zu betreten sind. Teils werden Wurst und Vegetarisches hingegen im selben Raum in den Kunstdarm gefüllt. Die Fertigungsstraße wird dann zwischendurch intensiv gereinigt. Zudem gibt es eigene Gerätschaften und Lagerräume. Für diese Anstrengungen bürgt auch das V-Label.