Fokus

In Zeiten
des Aufruhrs

Serie zur historischen, technischen und politischen Dimension von Atomwaffen

Fokus
1 / 10

In Zeiten
des Aufruhrs

Serie zur historischen, technischen und politischen Dimension von Atomwaffen

60 Jahre ist es her, dass Adenauer die BRD mit Atomwaffen aufrüsten wollte und sich dagegen eine erste Protestwelle formierte. In unserer Serie wollen wir verschiedene Perspektiven auf Atomwaffen beleuchten und die aktuelle Gefahrenlage zu Atomwaffen weltweit sowie die Historie der Friedensbewegung von damals bis heute betrachten.









 

Die Aufnahme eines Atombombentests im Bikini Atoll, den die USA als Teil einer Test-Serie Mitte 1946 durchführte
Die Aufnahme eines Atombombentests im Bikini Atoll, den die USA als Teil einer Test-Serie Mitte 1946 durchführte
2 / 10

TEIL 1: BRÖCKELT DAS NUKLEARE TABU?

Während Mitte Februar die Eliten auf der Münchner Sicherheitskonferenz über das Comeback von Atomwaffen diskutieren, starten wir unsere Online-Serie „In Zeiten des Aufruhrs“. Das Auftaktstück fragt, wie kritisch die Weltlage derzeit ist – in Zeiten, in denen alle Atomstaaten ihre nuklearen Arsenale modernisieren. Lesen Sie die ganze Geschichte hier

Die symbolische Endzeituhr der Zeitschrift „Bulletin of the Atomic Scientists“ steht seit Januar 2018 auf „zwei vor zwölf“
Die symbolische Endzeituhr der Zeitschrift „Bulletin of the Atomic Scientists“ steht seit Januar 2018 auf „zwei vor zwölf“
3 / 10

TEIL 2: WENN UM ZWÖLF DER WELTUNTERGANG DROHT

Eine Uhr, deren Zeiger immer vor- und zurückspringt – was soll das? Bei der sogenannten Doomsday Clock geht es den Machern nicht um die innere Logik des Uhrwerks, sondern um plakative Außenwirkung: Die Uhr soll vor einem drohenden Atomkrieg warnen. Wie das funktioniert, lesen Sie hier

Öffentlichkeitswirksame Inszenierung: Nordkoreas Staatschef Kim Jong Un beobachtet einen Raketentest
Öffentlichkeitswirksame Inszenierung: Nordkoreas Staatschef Kim Jong Un beobachtet einen Raketentest
4 / 10

TEIL 3: ZWISCHEN ESKALATION UND ENTSPANNUNG

NDR-Reporter Klaus Scherer reiste mehrere Male nach Nordkorea. Zuletzt strahlte die ARD seine Dokumentation „Nervenkrieg um Nordkorea“ aus. Wir sprechen mit ihm über das Atomprogramm unter Kim Jong Un und ein mögliches Gipfeltreffen des nordkoreanischen Staatschefs mit US-Präsident Donald Trump. Lesen Sie das ganze Interview hier

Menschenmassen protestieren 1983 in Hamburg auf einer Friedensdemonstration gegen den Nato-Doppelbeschluss
Menschenmassen protestieren 1983 in Hamburg auf einer Friedensdemonstration gegen den Nato-Doppelbeschluss
5 / 10

TEIL 4: MASSEN PROTESTIERTEN GEGEN ATOMWAFFEN

Die Idee einer nuklear bewaffneten Bundeswehr trieb die Menschen vor sechzig Jahren auf die Straße. Später protestierten Millionen gegen die Stationierung von Mittelstreckenraketen. Und auch wenn es um die Friedensbewegung ruhiger geworden ist, ist die atomare Bedrohung aktuell wie nie. Die ganze Historie lesen Sie hier

Helga und Konrad Tempel waren in der sich neu formierenden Friedensbewegung nach Ende des Zweiten Weltkriegs aktiv
Helga und Konrad Tempel waren in der sich neu formierenden Friedensbewegung nach Ende des Zweiten Weltkriegs aktiv
6 / 10

TEIL 5: DIE MACHT DES EINZELNEN ZEIGEN

Beim ersten Ostermarsch lief er vorweg: Konrad Tempel. Zum Abschluss unserer Online-Serie haben wir mit dem Gründer der Ostermärsche in Deutschland darüber gesprochen, wie die Bewegung von Hamburg aus gestartet ist und warum er erst jetzt wieder an Ostern auf die Straße geht. Das ganze Interview lesen Sie hier

7 / 10
8 / 10

Greenpeace Magazin 2.17
Die Kassandra vom Südkreuz


Sascha Hach und seine Mitstreiter von ICAN warnen die Weltgemeinschaft vor der Gefahr eines Atomkriegs. Lange hörte sie nicht hin, doch das ändert sich nun. Lesen Sie die ganze Geschichte hier

9 / 10

Greenpeace Magazin 1.15
Der Frieden wird im Hintertaunus verteidigt


Ukraine, Syrien, Irak, Gaza: Unsere Zeit ist voller Konflikte, doch die Straßen sind leer. Wo bleibt der Protest? Auf der Suche nach der Friedensbewegung. Lesen Sie die ganze Geschichte hier

10 / 10

Greenpeace Magazin 2.06
Tschernobyl - 20 Jahre danach

Gesperrte Zonen und kranke Menschen — wie leben Menschen vor Ort 20 Jahre nach der Katastrophe? Wir haben sie in Weißrussland besucht. Lesen Sie die ganze Geschichte hier