Reports / Meinungen / Interviews

Verlierer, Gewinner und Menschen wie du und ich

Verlierer, Gewinner und Menschen wie du und ich

Im wöchentlichen Newsletter wirft unsere Autorin Kerstin Eitner einen persönlichen Blick auf aktuelle Umweltthemen, Ereignisse und Entwicklungen in Politik, Wirtschaft, Gesellschaft oder Wissenschaft. Vorgedrängelt hat sich wieder mal dieser Virus, aber von dem lassen wir uns nicht unterkriegen.

Weiterlesen
Montag, 30. März 2020

Daily Navigator

Der Navigator steuert Sie täglich durch die relevantesten Meldungen und besten Geschichten zum Thema Umwelt.

US-Regierung setzt Um­welt­ge­set­ze für Un­ter­neh­men aus, neue Bleiche am Great Barrier Reef und Anti-Applaus-Appell

Liebe Leserinnen und Leser,

unabhängig davon, wie man ganz grundsätzlich zu Zoos und Tierparks steht – auch dort ist die Coronakrise inzwischen angekommen. Doppelt trifft das die Schimpan­sen im Berliner Zoo. Nicht nur, dass Experten befürchten, in der Tierwelt könnte das Virus vor allem für die uns sehr ähnlichen Menschenaffen gefährlich sein. Nein – die Pandemie hat auch eine ganz unmittelbare Folge für Schimpansenchef Kalle und seine Artgenossen: Sie plagt die Langeweile. Die Menschenaffen kennen ihre Gäste, interagieren mit ihnen, lassen sich von ihnen unterhalten und unterhalten sie zurück. Normalerweise. Doch wegen der Ausgangsbe­schrän­­kun­gen gibt es seit Wochen keine Besucher – und keine Schuhe vor der Scheibe, die Kalle bestaunen könnte. Für die hat der Schimpanse nämlich eine Schwäche, wie taz-Redakteur Philipp Brandstädter bei seinem Zoo-Besuch in außergewöhnlichen Zeiten festgestellt hat.

Wir hoffen, das Homeoffice fühlt sich für Sie noch nicht an wie ein Käfig. Und wünschen einen guten Start in die neue Arbeitswoche!

Das Team vom Navigator

Mehr
emoji

Corona I: Trump-Regierung verzichtet auf Durchsetzung von Umweltgesetzen

mehr

Die Environmental Protection Agency (EPA) – die oberste Umweltbehörde der USA – hat in der Coronakrise die Durchsetzung von Regularien zum Umwelt- und Klimaschutz ausgesetzt, wie der Guardian berichtet. Demnach signalisierte die US-Regierung von Präsident Donald Trump, dass sie vorerst keine Sanktionen für Fälle von Luft- oder Wasserverschmutzung durch­setzen werde. Unternehmen dürfen geltende Umweltgesetze ignorieren, so lange sie argumentieren können, dass die Nichtbeachtung mit der Covid-19-Pandemie zusammen­hängt. Der Leiter der Behörde, Andrew Wheeler, begründete das damit, dass es für Firmen schwer sei, Mitarbeiter und die Bevölkerung zu schützen und gleichzeitig Umweltschutzricht­li­nien zu befolgen. Ein Ende der Aussetzung wurde nicht bekannt gegeben.

Bericht, 3 Minuten Lesezeit
emoji

Corona II: Was machen eigentlich die Grünen in der Krise?

mehr

Robert Habeck, Parteivorsitzender der Grünen und bis vor kurzem Erwartungskönig vieler Deutscher, ist von der Coronakrise in eine Art einstweiligen Ruhestand versetzt worden. Eben wurde dem Grünenpolitiker noch so ziemlich alles zugetraut, bis hin zur Kanzlerschaft. Dann kam die Pandemie. Jetzt wird es still um die Grünen; in ersten Umfragen sacken sie ab. Und Habeck? Sitzt im Home-Office in Flensburg, macht Videoschalten mit Parteifreunden, so Sachen. Im Berglager überwintern, so nennt er das, was jetzt kommt. Nun wollen die Grünen natürlich nicht den Eindruck erwecken, als stellten sie ihre Arbeit vorläufig ein. Fraktionsche­fin Katrin Göring-Eckardt kündigte der Bundesregierung schon mal Unterstützung an. Oppos­ition – das wird bei den Grünen jetzt als Aufgabe verstanden, für Zusammenhalt zu sorgen. Eine Analyse bietet die SZ.

Analyse, 4 Minuten Lesezeit
emoji

Great Barrier Reef erneut von Bleiche betroffen

mehr

Noch ist die Diagnose nicht endgültig – aber schon jetzt ist klar: Die Lage ist ernst, sehr ernst. Dem Great Barrier Reef vor der australischen Nordostküste hat der diesjährige Hitzesommer massiv zugesetzt. Weite Teile des Riffs sind von einer Korallenbleiche betroffen. Wie weitrei­chend die Bleiche ist, davon versuchen sich die Forscher der Great Barrier Reef Marine Park Authority gerade ein Bild zu machen. Erste Analysen der Luftaufnahmen lassen Schlimmes befürchten: Die Bilder zeigen eine sehr weit verbreitete Bleiche. Offenbar sind nun auch Teile des Riffs gefährdet, die von den Korallenbleichen 2016 und 2017 verschont geblieben waren. Mehr bei Klimareporter°.

Bericht, 3 Minuten Lesezeit
emoji

Bundesrat verschärft Düngemittel-Vorgaben für Bauern

mehr

Der Bundesrat hat die lange umstrittene neue Düngeverordnung gebilligt. Sie sieht deutlich schärfere Vorschriften für Landwirte beim Ausbringen von Dünger vor – besonders in Gebie­ten mit einer starken Grundwasser-Belastung. So muss künftig in diesen sogenannten roten Gebie­ten ein Fünftel weniger Dünger ausgebracht werden. Wie sie diese Richtlinie einhalten, bleibt den Landwirten überlassen. Zwischen Düngeflächen und Gewässern sollen die Bauern mehr Abstand halten. Die Zeiten, in denen sie nicht dün­gen dürfen, werden ausgeweitet. Allerdings wurde der ursprüngliche Entwurf abgemildert: Die Bundesländer haben nun bis Ende des Jahres Zeit, Gebiete auszuweisen, die stark oder weniger stark belastet sind – ursprünglich sollten es nur drei Monate sein. Die Meldung hat der MDR.

Bericht, 1 Minute Lesezeit
emoji

„Earth Hour“ findet trotz Einschränkungen statt

mehr

Licht aus für den Klimaschutz: Tausende Städte sind am Samstag weltweit dem Aufruf von Um­welt- und Klimaschützern zur sogenannten Earth Hour gefolgt. Überall wurden berühmte Bauwerke vorübergehend in Dunkelheit gehüllt. Wie in den vergangenen Jahren beteiligten sich auch dieses Mal zahlreiche Privathaushalte an der Aktion und schalteten jeweils um 20.30 Uhr Ortszeit für eine Stunde das Licht aus. Die weltweit wegen der Corona-Pande­mie geltenden Einschränkungen wirkten sich nicht auf den Erfolg der Aktion aus, meldet Spie­gel Online. Mit der „Earth Hour“ will der WWF ein Zeichen für Klima- und Umweltschutz set­zen. Die Dunkelheit soll auf Ressourcenverschwendung hinweisen und die Menschen zum Nachdenken bringen.

Bericht, 1 Minute Lesezeit

Menschen am Montag: Nina Magdalena Böhmer – Krankenpflegerin mit Wut im Bauch

In diesen Tagen verabreden sich Menschen auf Balkonen, um anderen wie Nina Magdalena Böhmer Applaus zu schenken für ihren Einsatz in der Corona-Krise.

Vor einigen Tagen postete die Krankenpflegerin aus Berlin auf Facebook frustriert: „Euren Applaus könnt ihr euch sonst wohin stecken.“ Im Tagesspiegel erklärt die 28-Jährige, was sie so wütend macht.

Daily Navigator abonnieren?

Hier klicken! Jeden Tag die wichtigsten Umweltmeldungen direkt ins Postfach

Neueste Ausgabe: Greenpeace Magazin 2.20 Polarfieber

Neueste Ausgabe: Greenpeace Magazin 2.20 Polarfieber

Die Arktis taut. Was Forscher jetzt entdecken und wie die Industrie auf Beutezug geht. Ab sofort in der neuen Ausgabe des Greenpeace Magazins

Zur Ausgabe

Wöchentlichen Newsletter bestellen?

Hier klicken! Jede Woche der ganz besondere Blick auf aktuelle Umweltereignisse – direkt ins Postfach

Reports / Meinungen / Interviews

#zuhausebleiben
/
24.Mär 2020

Wei­ter­ma­chen, Anpacken und Zuhören im Aus­nah­me­zu­stand

Weitermachen, Anpacken und Zuhören im Ausnahmezustand

Viele Menschen müssen angesichts der Corona-Pandemie Zuhause bleiben – doch auch von dort können Engagement und Kultur weitergehen. Wir zeigen wie und wo

Klimawandel
/
16.Mär 2020

Co­ro­na­vi­rus: Fluch oder Segen für den Kli­ma­schutz?

Coronavirus: Fluch oder Segen für den Klimaschutz?

Das weltweit eingeschränkte öffentliche Leben wirkt sich kurzfristig positiv auf das Klima aus. Langfristig könnte die Pandemie aber die Klimakrise verschärfen

Newsletter
/
20.Mär 2020

Frühling in Zeiten des Virus

Frühling in Zeiten des Virus

Im wöchentlichen Newsletter wirft unsere Autorin Kerstin Eitner einen persönlichen Blick auf aktuelle Umweltthemen, Ereignisse und Entwicklungen in Politik, Wirtschaft, Gesellschaft oder Wissenschaft. Und was hat sich wieder in den Vordergrund geschoben? Genau.

Newsletter
/
13.Mär 2020

Voll­brem­sung

Vollbremsung

Im wöchentlichen Newsletter wirft unsere Autorin Kerstin Eitner einen persönlichen Blick auf aktuelle Umweltthemen, Ereignisse und Entwicklungen in Politik, Wirtschaft, Gesellschaft oder Wissenschaft. Diesmal versucht sie, trotz Pandemie panikfrei zu bleiben.

Mehr davon? Schauen Sie in unserem Nachrichten-Archiv vorbei.
Hier Klicken

Ge­heim­nis­se aus eisigen Tiefen

Was Forscher in Eishöhlen am Ende der Welt herausfinden: ein Bericht aus unserer Arktis-Ausgabe

Weiterlesen

Toiletten für alle

Warum die globale Sanitärversorgung so entscheidend ist. Ein Report aus dem Greenpeace Magazin

Weiterlesen

À la Saison

Greenpeace Magazin - Saison: Charmanter Chicorée

Charmanter Chicorée

Er ist ein junges Gemüse und gedeiht ohne Sonne. Das ist kein Grund, Cichorium intypus varietas foliosum als Kellerkind zu behandeln. Wer aus dem Spross nur Salat macht, hat nix in der Rübe. Unser Gemüse der Saison im Porträt

Greenpeace Magazin - Saison: Populäre Pastinake

Populäre Pastinake

Manchen gilt sie als Wurzel aller Übelkeit, anderen als neuer Stern am Gastrohimmel. Den meisten aber ist sie schlicht egal. Das ist Lebensmittelverschwendung. Denn Pastinaca sativa kann so viel mehr als nur ein bisschen Babybrei
 

Greenpeace Magazin - Saison: Holde Haselnuss

Holde Haselnuss

Von der Steinzeit bis heute, von Aufstrich bis Auftritt – die Nuss der Nüsse hat es in sich. Sie ist nicht nur reif, sie ist filmreif. Es ist an der Zeit, Corylus avellana in Leinwandgröße zu bewundern
 

Greenpeace Magazin - Saison: Taktische Tomate

Taktische Tomate

Golden und giftig, teuer und treulos, süß und salzig – Solanum lycopersicum steckt voller vermeintlicher Gegensätze, die in Wahrheit wunderbar zusammenpassen

Geht doch!

Greenpeace Magazin - Geht doch: Wind willkommen!

Wind willkommen!

Flaute beim Windkraftausbau? Nicht in Dänemark. Dort – und anderswo – hat grüner Strom richtig Rückenwind

Greenpeace Magazin - Geht doch: Neu ist so Neunziger

Neu ist so Neunziger

Bislang hatten die Klimaproteste wenig Auswirkung auf den Konsum. Doch es gibt Anzeichen für ein Umdenken

Greenpeace Magazin - Geht doch: Wohnst Du noch oder recycelst Du schon?

Wohnst Du noch oder recycelst Du schon?

Ob Toilettenpapier oder Gartenstuhl – zu Hause gibt es immer mehr Recyceltes. Fehlt nur noch das Haus selbst
 

Greenpeace Magazin - Geht doch: Lass' das mal Mutter Natur machen

Lass' das mal Mutter Natur machen

Mensch, warum strebst du stets nach mehr? Um deinen Lebensraum zu erhalten, musst du lernen, die Füße hochzulegen

Fashion
for Future

Im Warenhaus des Greenpeace Magazins verkaufen wir wieder Textilien – produziert nach strengem Detox-Standard von Greenpeace. Hier können Sie lesen, wie es dazu kam. Ein Produktkrimi

Weiterlesen