Jetzt abonnieren Magazinarchiv durchsuchen

Greenpeace Magazin Ausgabe 4.04

Der große Graben

Auf Sumatra bedroht ein von der Deutschen Bank mitfinanzierter Palmöl-Konzern Dorfbewohner, die mit friedlichen Mitteln für die Rückgabe ihrer Wälder kämpfen. Die indonesische Firma „PT London Sumatra“ will dort neue Plantagen anlegen. Laut der Hamburger Organisation „Rettet den Regenwald“ hat die Firma um das Dorf Pergulaan einen tiefen Graben ausheben lassen, um die Bewegungsfreiheit der Bewohner einzuschränken. Auch habe sie Milizen ausgeschickt, um die Protestierenden einzuschüchtern. Die Deutsche Bank ist im Begriff, 35 Prozent des hoch verschuldeten Palmöl-Konzerns zu übernehmen. Damit würde sie zum größten Aktionär von „PT London Sumatra“. „Die Deutsche Bank muss sich auf Umweltstandards verpflichten, die die Finanzierung von Waldvernichtung ausschließen, wie es die Citigroup in den USA getan hat“, fordert Reinhard Behrend von „Rettet den Regenwald“.