Greenpeace Magazin Ausgabe 5.03

Laternen

Eine Stadt wird gelb

Die Stadt Augsburg hat die Quecksilberbirnen ihrer Straßenbeleuchtung gegen umweltschonende Lampen ausgetauscht. Damit senkte sie den Stromverbrauch um 20 Prozent. „Das neue System ist sicher für den Verkehr, wirtschaftlicher und gut für Mensch und Umwelt“, erklärt Sándor Isépy vom Augsburger Tiefbauamt, der die Quecksilberbirnen nach und nach durch Natriumdampf-Hochdrucklampen ersetzen ließ. Das gelbe Licht der Natriumlampen zieht nachtaktive Insekten weniger an als die blau-violette Strahlung der herkömmlichen Birnen. Die umgerüsteten Laternen retten somit Millionen von Motten und Faltern vor dem Verbrennungstod. Zudem sind sie besonders sparsam, da ein Spiegelsystem das Licht bündelt und auf die Straße lenkt. So strahlt die Lampe nicht unnütz in alle Richtungen.