Ausgabe 3.96

25 Jahre Greenpeace - 3.96

Inhaltsverzeichnis

EDITORIAL

CHRONIK 1971 - 1996 Teil I Wie Greenpeace wurde, was es ist: die wichtigsten Stationen aus einem Vierteljahrhundert voller Ideen und Aktionen
VANCOUVER - WO ALLES ANFING Am Gründungsort ziehen die Greenpeace-Veteranen Dorothy Stowe, Dorothy Metcalfe, Jim Bohlen und Bob Hunter Bilanz
TSCHERNOBYL Zehn Jahre nach dem Super-GAU arbeitet Greenpeace Ukraine vor allem gegen die Folgen der Katastrophe.
IMMER IN AKTION Wer die Öffentlichkeit immer wieder mit spektakulären Auftritten wachrütteln will, der braucht Erfahrung. Und ein gut sortiertes Lager.
ALLES STRATEGIE Konfrontation oder Kooperation? Die Wahl der richtigen Gangart ist ein beliebtes Streitthema bei Greenpeace. Ergebnis: Beides hat seine Berechtigung.
GO EAST Die Zukunft der Wirtschaft liegt in Asien, glauben Ökonomen. Die Zukunft von Greenpeace auch, meint Benny Härlin.
Chronik 1971 - 1996 Teil II
DAS NETZ Wenn Delphine Greenpeace-Tauchern nach dem Leben trachten, ist Verrat im Spiel. Ein Öko-Thriller von Kai van Heim.
EIN LÄCHELN FÜR DIE HEIMKEHRER Gerda Stet begrüßt die Greenpeace-Schiffe bei der Rückkehr nach Amsterdam. Immer.
PRO & CONTRA Betreibt Greenpeace nur Effekthascherei? Ja, meint Peter Willers. David McTaggart sieht das ganz anders.
GEGNER Greenpeace hat ihnen das Leben schwergemacht. Gerd Strobel von „Bosch" und Peter Duncan von „Shell" blicken zurück.
GLOBAL DENKEN, LOKAL HANDELN In 30 Büros rund um die Welt kämpfen Greenpeacer für den Schutz der Natur. Das GPM hat sieben Büros am selben Tag besucht.
WANDEL Die Herausforderungen an Greenpeace werden größer, meint Thilo Bode, Chef von Greenpeace International.
VORURTEILE Erfolg weckt Widerspruch: Manch liebevoll gepflegte Gewißheit über Greenpeace ist auch mit Tatsachen nicht zu entkräften. Testen Sie sich selbst.