In eigener Sache
14.Jun 2018

Michael Pauli: Brief an die Leser

Lieber Leser des Greenpeace Magazins, liebe Besucher der Website,

an dieser Stelle möchte ich Sie über zwei Personalien informieren.

Seit dieser Woche bin ich Interims-Chefredakteur des Greenpeace Magazins. Zudem, ebenfalls vorläufig, habe ich die Position des Geschäftsführers der Greenpeace Media GmbH übernommen, die das Magazin herausgibt. Kerstin Leesch, seit 2015 Geschäftsführerin und Chefredakteurin der Media GmbH, verlässt ihren Posten im Juni 2018. Der Chefredakteur Kurt Stukenberg ist bereits letzte Woche auf eigenen Wunsch, in Absprache mit Frau Leesch, ausgeschieden. Ich danke Kerstin Leesch und Kurt Stukenberg dafür, das Greenpeace Magazin mit erstklassigem Journalismus zu einem unabhängigen Navigator in einer zunehmend unübersichtlichen Welt gemacht zu haben. Nun gab es Pressemeldungen, nach denen die Freiheit und Unabhängigkeit des Magazins gefährdet sei. Dazu kann ich Ihnen folgendes versichern: Zwar teilt die Greenpeace Media GmbH die Werte und Grundpositionen des Greenpeace e.V., der für Klimagerechtigkeit und Umweltschutz eintritt. Allerdings finanziert sich das Greenpeace Magazin ohne Anzeigen oder Fördermittel allein über den Magazinverkauf. Die journalistische und thematische Unabhängigkeit des Magazins war nie in Frage gestellt. Das soll auch so bleiben.

Ich war seit 2009 Bereichsleiter Kommunikation bei Greenpeace Deutschland. Und ich bin seit fast 30 Jahren ein leidenschaftlicher Journalist. Dabei war ich nicht nur für viele Reportagen weltweit unterwegs, sondern auch in leitenden Funktionen bei Verlagen und TV-Sendern tätig. Am wichtigsten war mir immer wahrhaftig und authentisch zu berichten. Dabei soll es bleiben! Mit dem Redaktionsteam und den Mitarbeitern bei Greenpeace Media treffe ich auf Kollegen, die einen sehr hohen Qualitätsanspruch haben. Ich bin froh, mit ihnen jetzt jeden Tag zusammenarbeiten zu können.

Herzliche Grüße

Michael Pauli

 

Das hat Sie interessiert?
Dann sollten Sie erst mal unser Magazin sehen!
Das Greenpeace Magazin gibt es nicht nur im Netz, sondern auch gedruckt und auf dem Tablet für iOS und Android. Es erscheint alle zwei Monate und widmet sich den Nachrichten, die wirklich zählen: Das Thema heißt Zukunft und gesucht wird nach neuen Lösungen, kreativen Auswegen und positiven Signalen. Jetzt neu am Kiosk, im App Store und im Abo.