Jetzt abonnieren Magazinarchiv durchsuchen

Greenpeace Magazin Ausgabe 2.06

Politisch korrekte Pensionen

Norwegens Regierung hat aus ethischen Gründen die Aktien von sieben Atomtechnologie-Konzernen, darunter die US-Firmen Honeywell und Boeing, aus dem staatlichen „Pensionsfonds Ausland“ geworfen. Der Fonds, in dem Norwegen Einnahmen aus den Öl- und Gasverkäufen zur Sicherung der Renten anlegt, hat Firmenanteile im Wert von rund 415 Millionen Euro abgestoßen. Damit will die Regierung ein Zeichen gegen Atomenergie setzen. Mit einem Volumen von mehr als 150 Milliarden Euro ist der Fonds einer der größten institutionellen Anleger weltweit.