Jetzt abonnieren Magazinarchiv durchsuchen

Greenpeace Magazin Ausgabe 2.06

Exotischer Fund

Die Taucher im Hufeisensee nahe Halle waren perplex: Vor ihnen schwammen tausende durchsichtiger Schwebegarnelen. Ein exotischer Fund, denn Hemimysis anomala aus dem Kaspischen Meer wurde noch nie in Süßwasser gesichtet. „Die Eier kamen wohl mit Vögeln hierher“, mutmaßt der Zoologe Gerald Moritz von der Uni Halle-Wittenberg. Das ökologische Gleichgewicht im See stören die Winzlinge nach bisherigem Wissen nicht. Die Garnelen dienen auch nicht als „Fischfutter“: Sie könnten einen roten Farbstoff im Körper konzentrieren, der etwa Barsche erfolgreich abschrecke.