DPA Ticker

Erster europäischer Rückkehrflug bringt Migranten in den Irak

Nürnberg (dpa) - Erstmals hat ein europäischer Rückkehrflug 62 Irakerinnen und Iraker zurück in ihre Heimat gebracht. Die Corona-Pandemie habe den internationalen Reiseverkehr stark eingeschränkt und damit auch die freiwilligen Ausreisen von Migranten, teilte das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) am Donnerstag in Nürnberg mit. Deshalb sei man neue Wege gegangen.

Als Reaktion auf die Corona-Krise haben Belgien, Deutschland, Frankreich, die Niederlande und die Internationale Organisation für Migration nach Bamf-Angaben zum ersten Mal gemeinsam einen Flug in den Irak organisiert, der am Mittwoch gestartet ist. In der Regel reisten Rückkehrwillige mit Linienflügen in ihre Heimatländer zurück, sagte ein Bamf-Sprecher.

Auch für andere Länder seien europäische Flüge geplant. Auf diesen würden Infektionsschutz und Abstandsregeln eingehalten. Die Reisenden würden im Irak weiter betreut und erhielten Unterstützung bei der Reintegration.

Mehr zum Thema

MEHR BEITRÄGE

Jahresabo inkl. Prämie ab

35,50 €

Deutschlands größtes Umweltmagazin

Fundiert. Konstruktiv. Unabhängig.

Jetzt Abonnieren