Do, 2020-02-27 12:01
Wien (dpa)

Mehr als 25 000 Hasspostings gegen Österreichs Justizministerin

Wien (dpa) - Die österreichische Justizministerin Alma Zadic (Grüne) hat seit ihrem Amtsantritt im Januar mit einer Flut von Hassbotschaften gegen sie im Internet zu kämpfen. Wie sie dem Magazin «Insider» (Freitag) sagte, sind inzwischen mehr als 25 000 solcher Postings mit strafrechtlicher Relevanz, darunter auch Morddrohungen, veröffentlicht worden. «Sehr viele darunter mit Klarnamen. Wir überlegen noch, wie wir das aufarbeiten», sagte die 35-Jährige.

Zadic ist die erste Ministerin in Österreich mit Migrationshintergrund. Ihre Eltern stammen aus Bosnien. Aufgrund der Hasswelle im Netz steht sie im Gegensatz zu den meisten Kollegen im österreichischen Kabinett unter Polizeischutz.

Seit 2016 gibt es bei der Staatsanwaltschaft Wien eine Sondergruppe, die gezielt gegen Hass im Netz vorgeht. Im vergangenen Jahr sind dort 525 Menschen wegen Verhetzung und NS-Verherrlichung in den Fokus geraten, 78 Personen wurden angeklagt. Aufgrund der vielen Hassbotschaften gegen Zadic geht die Staatsanwaltschaft bereits jetzt von deutlich höheren Fallzahlen für 2020 aus.