Jetzt abonnieren Magazinarchiv durchsuchen

Greenpeace Magazin Ausgabe 5.05

Update

Subventionen
Die 8,8 Millionen Euro teure Image-Kampagne der Deutschen Steinkohle AG mit Prominenten wie Marius Müller-Westernhagen war nach Ansicht des Bundesrechnungshofes (BRH) illegal. Das Unternehmen habe Subventionen eingesetzt, „um für weitere Subventionszahlungen zu werben“, heißt es in einem Bericht an den Haushaltsausschuss des Bundestages. Der BRH empfiehlt, die Kohlebeihilfen um den entsprechenden Betrag zu senken. Das Greenpeace Magazin hatte die Westernhagen-Anzeige als Satire-Version abgedruckt.
GPM 3/05

Menschenversuche
Die US-Regierung hat ein Moratorium gekippt, das verbot, Pestizide an Menschen zu testen. Vor allem der deutsche Bayer-Konzern hatte auf eine Lockerung gedrungen. Demokratische Kongressabgeordnete nannten die Menschenversuche unmoralisch.
GPM 6/02

Textilien
Der US-Modekonzern GAP kritisiert offen seine Zulieferer. In China missachteten bis zu 50 Prozent der GAP-Partner Arbeitsgesetze, stellt ein Report fest. Oft werde nicht mal der Mindestlohn gezahlt.
GPM 3/04