Greenpeace Magazin

Ausgabe 2.06

...von Metro Group

Giftiges Gemüse
gibt's nicht nur im Wald.

METRO Group – Geschäfte mit Gespritztem
Wer gefährliches Grünzeug sucht, wird auch in unseren Supermärkten fündig. Schließlich sind Pestizidrückstände in Obst und Gemüse eines unserer Markenzeichen. Drei Viertel der konventionell erzeugten Birnen, Trauben, Pfirsiche, Tomaten, Karotten, Gurken, Paprika und Kopfsalate, die Greenpeace im Herbst 2005 bei uns kaufte und testete, enthielten Spritzmittelreste. Und mehr noch: In jeder fünften Probe wurde sogar die gesetzliche Höchstmenge erreicht oder überschritten*. Damit ist METRO im Greenpeace-Supermarkt-Ranking die Nr. 2 in Deutschland. Von hinten.

* Mehr im Greenpeace-Einkaufsratgeber „Pestizide aus dem Supermarkt“, Tel. 040/306 18-120