Nachrichten

Rennen gegen Rüstung

Rennen gegen Rüstung

Panzer aus Deutschland rollen bei der türkischen Offensive in Nordsyrien ein, deutsche Sturmgewehre tauchen in mexikanischen Konfliktregionen auf und Mitarbeiter von Heckler & Koch müssen sich  vor dem Stuttgarter Landgericht für illegale Waffen-Lieferungen rechtfertigen, der Verdacht der Bestechung steht im Raum. Rüstungsgegner begleiten diese Entwicklungen mit einer einmaligen Protestaktion.

Weiterlesen
Dienstag, 22. Mai 2018

Daily Navigator: Ein Vulkan auf Hawaii, ein britischer Supermarkt ohne Halt­bar­keits­da­tum und Brillen aus Seegras

wir sind aus dem Pfingstwochenende mit einem bunten Paket zurück: Es geht zu einem Autorennen nach Berlin, wir blicken auf den Vulkanausbruch auf Hawaii und wir freuen uns über Ideen großer Supermarktketten in Großbritannien und kleiner Start-ups in Griechenland

Besonders hinweisen wollen wir wie immer auch auf Artikel auf unserer eigenen Seite. In einem Bericht und Interview geht es um den Weltbienentag am vergangenen Sonntag. Wir sprachen mit Imker und Autor Timm Koch („Herr Bien und seine Feinde”). Er sagt: „Eigentlich müsste man alle synthetischen Pflanzenschutzmittel in der Gesamtheit ächten, so wie Landminen geächtet werden.”

Mit diesem Gedanken entlassen wir Sie in den Dienstag und sind morgen wieder zurück. Bis dahin!

Das Team vom Navigator

Mehr
emoji

Vulkanausbruch: Behörden warnen vor giftigen Gasen

mehr

Beim Ausbruch des Vulkans Kilauea auf Hawaii fließt die Lava inzwischen ins Meer. Die Gase, die entstehen, wenn glühende Lava auf Meereswasser trifft, werden dabei zum Problem. Hochspritzende Lava hatte bereits am Samstag einen Mann schwer verletzt, berichtet der Merkur.

Bericht, 3 Minuten Lesezeit
emoji

Britische Supermarktkette streicht Mindesthaltbarkeitsdaten

mehr

Die britische Supermarktkette Tesco entfernt bei 70 Obst- und Gemüsearten das Mindesthaltbarkeitsdatum. Unter anderem bei Äpfeln, Tomaten und Zwiebeln sollen die Kunden damit nicht mehr allein auf Basis dieser „Best Before“-Aufdrucke entscheiden, ob sie Lebensmittel in den Müll werfen. Das Unternehmen wolle damit ein Zeichen gegen Nahrungsverschwendung setzen, berichtet der Guardian

Englischer Bericht, 2 Minuten Lesezeit
emoji

Vor Ort bei der Formel E in Berlin

mehr

Keine Frage, mit der Rennserie Formel E für vollelektronische Rennwagen versuchen sich Autohersteller an Imagepolitur. Dieses Wochenende kamen rund 20.000 Zuschauer zum Tempelhofer Flughafen, um sich dort das Spektakel anzuschauen — Rennstrecke direkt neben Flüchtlingscontainern inklusive. Die taz hat von dort eine Reportage mitgebracht.

Reportage, 3 Minuten Lesezeit
emoji

Griechisches Start-up bietet Sonnenbrillen aus Seegras

mehr

Viele kennen vertrocknetes braunes Seegras als leicht unschönes Ärgernis am Urlaubsstrand. Auch in Griechenland wird „Posidonia Ocenica“ massiv angespült. Stavros Tsompanidis setzt das Material kreativ für sein Start-up Phee ein. Die Unternehmer aus Patras haben ein Verfahren entwickelt, Seegras für Brillengestelle und Handyhüllen zu nutzen. Die Tagesschau berichtet über den Gründer.

Bericht, 3 Minuten Lesezeit

emoji

Trends und Tabus: Über unser Verhältnis zu Lebensmitteln

mehr

Kein Schwein oder keine Würmer? Wenn es um Nahrung geht, unterliegen viele Kulturen wechselnden Tabus und Moden. Die taz geht in einem Interview mit der Archäologin Eva Rosenstock der Frage nach, woher diese eigentlich kommen. Möglich sind zum Beispiel vermutete Unreinheiten wie beim Schwein.

Interview, 3 Minuten Lesezeit

Debatte am Dienstag: Warum verharmlosen wir Atommüll?

Wenn wir nichts tun, wird es noch in Millionen von Jahren den Atommüll unserer Zeit geben. Langlebige radioaktive Stoffe könnten sich aber zu harmloseren zermahlen lassen. Warum geschieht das nicht?

Transmutation heißt das Verfahren, bei dem langlebiger Atommüll durch Neuronenbestrahlung in Substanzen mit deutlich kürzerer Halbwertszeit verwandelt wird. Während unter anderem in Großbritannien und Belgien an einem flächendeckenderen Einsatz der Transmutation gearbeitet wird, fehlt es in Deutschland unter anderem auch an politischer Unterstützung, erläutert der Deutschlandfunk in einem ausgiebigen und hörenswerten Feature aus der Reihe „Wissenschaft im Brennpunkt”.

Daily Navigator abonnieren?

Nachrichten

Internationaler Weltbienentag
/
18.Mai 2018

„Man müsste alle syn­the­ti­schen Pflan­zen­schutz­mit­tel ächten, so wie Landminen“

„Man müsste alle synthetischen Pflanzenschutzmittel ächten, so wie Landminen“
Sonntag ist der erste Weltbienentag der Vereinten Nationen – und viele Menschen sorgen sich um die fleißigen Tiere. Die Honigbiene ist zwar nicht bedroht, ihren wilden Verwandten und vielen anderen Insekten geht es aber an den Kragen. Deshalb ist es erforderlich, den Lebensraum der Bienen zu schützen, denn das hilft auch Libellen, Schmetterlingen und Heuschrecken.
New York 2140
/
14.Mai 2018

Wie der Ka­pi­ta­lis­mus New York unter Wasser setzt

Wie der Kapitalismus New York unter Wasser setzt
Kim Stanley Robinson schildert in seinem neuen Roman New York 2140 eine überraschend heitere Zukunft, in der Kapitalismus und Klimawandel ihren Zenit erreicht haben. Die US-Metropole steht zu großen Teilen unter Wasser und der Mensch probt den Aufstand gegen das ökonomische System.
Atommülllager
/
16.Mai 2018

„Viele wissen gar nicht, dass wir ein Endlager für Atommüll suchen“

„Viele wissen gar nicht, dass wir ein Endlager für Atommüll suchen“
Das „Nationales Begleitgremium“ aus Experten und Bürgern soll dafür sorgen, dass die Suche nach einem Endlager für Atommüll fair und transparent abläuft. In seinem ersten Tätigkeitsbericht empfiehlt das Gremium dem Bundestag mehr Bürgerbeteiligung und mahnt die Verabschiedung eines neuen Gesetzes an. Wir sprachen mit Gremiumsmitglied Jorina Suckow.
klimakonferenz
/
11.Mai 2018

Ver­hand­lun­gen über das Klima: Bloß keine Ver­pflich­tun­gen

Verhandlungen über das Klima: Bloß keine Verpflichtungen
In Bonn ist gerade eine Zwischenverhandlung zur Umsetzung des Pariser Klimaabkommens zu Ende gegangen. Dabei wurde deutlich: Wenn es um die Finanzierung von globalen Klimaschutzmaßnahmen geht, schwinden die Ambitionen der Industrieländer. Auch Deutschland scheut sich vor klaren Bekenntnissen.  
Mehr davon? Schauen Sie in unserem Nachrichten-Archiv vorbei.
Weiterlesen
Neueste Ausgabe: Greenpeace Magazin 3.18 Meere

Neueste Ausgabe: Greenpeace Magazin 3.18 Meere

Die Ozeane sind Sehnsuchtsorte, bedrohliche Naturgewalten, mysteriöse Wunderwelten, weltumspannende Wirtschaftsräume: Wir nutzen, fürchten und bewundern das Meer. Doch verstehen wir unsere Wirkung auf die Meere, unsere Verantwortung für sie? In unserer aktuellen Ausgabe blicken wir den fragilen Riesen unumwunden ins Auge – und ergründen die Meeresnatur in uns selbst.

Zur Ausgabe

Wöchentlichen Newsletter bestellen?

Der
Anti-Trump

Der Nobelpreisträger und Ökonom Joseph E. Stiglitz kritisiert die globalen Märkte seit Jahrzehnten. Im Interview erklärt er, warum eine schlechte Ordnung dennoch besser ist als gar keine

Weiterlesen

À la Saison

Greenpeace Magazin - Saison: À la Saison – Ehrwürdige Erdbeere

À la Saison – Ehrwürdige Erdbeere

Von Asterix bis '68 probt diese Rote die Revolte – und hat ein saftiges Geheimnis. Welches? Merken Sie sich erstmal die Parole der Saison: Erdbeerfelder für immer!

Wie geht
Protest?

Hartmut Liebermann kämpft seit über 40 Jahren gegen Atommüll in Ahaus

Weiterlesen

Das weiße Gold
aus dem Meer

Wie Frankreichs Salzgärten durch den Anstieg des Meeresspiegels zu verschwinden drohen

Weiterlesen

In Zeiten
des Aufruhrs

Serie zur historischen, technischen und politischen Dimension von Atomwaffen

Weiterlesen

Dominik Eulberg:
Der DJ
aus dem Wald

Er liebt die Natur und die Musik gleichermaßen, als Klangkünstler verbindet Dominik Eulberg beide Leidenschaften: Mit Sounds aus Wald und Feld bringt der Ökologe auf der ganzen Welt Menschen zum Tanzen

Weiterlesen

Geht doch!

Greenpeace Magazin - Geht doch: Gutes statt Plastik

Gutes statt Plastik

Großbritannien: Queen Elisabeth geht mit gutem Beispiel voran

Greenpeace Magazin - Geht doch: Verbieten erlaubt

Verbieten erlaubt

Kanada: Grizzlybären dürfen nicht mehr gejagt werden

Greenpeace Magazin - Geht doch: Mehr E-Auto wagen

Mehr E-Auto wagen

Deutschland: Die Umweltprämie für Elektroautos nimmt Fahrt auf