DPA Ticker

US-Militär testet Hyperschallrakete

Washington (dpa) - Das US-Militär hat erfolgreich eine unbewaffnete Hyperschallrakete getestet. Das Geschoss sei in der Nacht zum Freitag (Ortszeit) von der Pazifik-Insel Kauai abgefeuert worden und mit mehrfacher Schallgeschwindigkeit zum vorbestimmten Einschlagsort geflogen, erklärten die US-Streitkräfte. Der Test war ein «entscheidender Schritt» in den Bemühungen, die neuartigen Waffen «schnell» für mögliche Einsätze zur Verfügung zu haben, wie es hieß. Das US-Verteidigungsministerium spricht offiziell nicht von Raketen, sondern von «Hyperschall-Gleitern». Das Militär machte keine genauen Angaben zur Flugbahn, der Reichweite oder dem Ziel des Geschosses. Russland hat Hyperschallraketen nach eigenen Angaben bereits in Betrieb genommen. Die extrem schnellen Raketen sollen nicht von Abwehrsystemen abgefangen werden können. Zudem gelten sie als sehr gut manövrierbar. Nach US-Angaben fliegen sie mit fünffacher Schallgeschwindigkeit (Mach 5). Russland spricht sogar von zwanzigfacher Schallgeschwindigkeit.

Mehr zum Thema

MEHR BEITRÄGE

Jahresabo inkl. Prämie ab

32,50 €

Die Welt besser machen!

Wie, steht im Greenpeace Magazin.

Jetzt Abonnieren