Wegweiser

Markus Hollemann

„Kommunen können einfach sagen: Jetzt machen wir es.“
Markus Hollemann

Autos abschaffen, Solardächer anschaffen

Wenn die Sonne auf die Dächer von Denzlingen scheint und kaum Autos unter wegs sind, freut sich Bürgermeister Markus Hollemann. Denn der 49-Jährige will den 14.000-Einwohner-Ort in der Nähe von Freiburg schon bis 2035 klimaneutral machen, ganze zehn Jahre früher als der Bund. Hollemann, seit 2009 im Amt, geht dafür neue Wege: Er und der Gemeinderat erließen ein 50.000-Euro-Programm, mit dem sie die Energiewende voranbringen und möglichst viele Autos von der Straße bekommen wollen.

So werden private Solaranlagen auf Dächern und auch kleine Module auf Balkonen gefördert. „Meist hat allerdings in Mehrparteienhäusern einer der Wohnungsbesitzer Bedenken und blockiert“, sagt Hollemann. Seine Lösung: Die Kommune pachtet das Dach und haftet für eventuelle Schäden.

Für die meist kurzen Wege im Alltag brauche man kein Auto, findet Hollemann und belohnte den Umstieg: Wer sein Verbrennerauto abschaffte, bekam 500 Euro Prämie. Immerhin 15 Haushalte legten bei diesem ersten Versuch ihren Wagen still und verpflichteten sich, drei Jahre lang keinen neuen zu kaufen. Die Prämie floss zweckgebunden etwa in ein Jahresticket für den öffentlichen Nahverkehr. Am Denzlinger Bahnhof halten täglich rund 120 Züge in alle Richtungen, außerdem soll ein Radschnellweg nach Freiburg gebaut werden.

Hollemann zieht seine Motivation aus dem christlichen Glauben, dass „Gottes Schöpfung, die Erde, bewahrt werden muss“, wie er sagt. Zum anderen habe ihm seine Oma vermittelt, „sorgsam mit Essen, Kleidung und mit der Natur umzugehen“. Schon mit 17 trat er in die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) ein.

Im Sommer 2021 tagte erstmals der Denz linger Klimaschutzbeirat: Dreißig Bürgerinnen und Bürger sollen mit  Fachleuten und der Stadtverwaltung Ideen sammeln. Hollemann möchte zeigen: „Kommunen können Klimaschutz gezielt fördern und die Menschen mitnehmen. Sie müs sen halt sagen: Jetzt machen wir es.“

Markus Hollemann

Mehr zum Thema

MEHR BEITRÄGE

Jahresabo inkl. Prämie ab

35,50 €

Deutschlands größtes Umweltmagazin

Fundiert. Konstruktiv. Unabhängig.

Jetzt Abonnieren