Die Arktis erwärmt sich schneller als jede andere Region der Erde. Das spüren nicht nur Mensch und Tier vor Ort, sondern wir alle. Zahlreiche Expeditionen wollen nun Licht ins Dunkel der Polarregion und ihrer zentralen Bedeutung für den Klimawandel bringen. Doch die Veränderungen am Polarkreis locken nicht nur Wissenschaftler: Bodenschätze und neue Seewege wecken Wirtschaftsinteressen, und auch die Tierwelt gemäßigter Breiten meldet Ansprüche auf den nicht mehr ganz so unwirtlichen Norden an. Ein Schwerpunkt über eine ebenso schöne wie bedrohte Region.

Außerdem im neuen Heft:

  • Kann das weg? Noch lange nicht! In Folge zwei unserer Serie zum Thema Mindesthaltbarkeit geht es darum, wie Hersteller die Haltbarkeit ihrer Produkte verlängern. Darüber hinaus enthüllen wir, welche Lebensmittel unseres Tests immer noch genießbar sind.
  • Love Island: Auf einer einsamen Insel setzt Neuseeland alles daran, den Kakapo vor dem Aussterben zu bewahren. Die Pläne zur Rettung des flugunfähigen Papageis sind im wahrsten Sinne hochfliegend – und haben 2019 für einen beispiellosen Babyboom gesorgt.
  • Der Abgrund, der mal Heimat war: „Hambi“ bleibt – aber sieben Ortschaften sollen dem rheinischen Braunkohletagebau noch weichen. Die Fotografin Jordis Schlösser dokumentiert die Zerrissenheit der Bewohner und die Absurdität der deutschen Kohlepolitik.

Das neue Greenpeace Magazin gibt es ab dem 21. Februar am Kiosk, in unserem Warenhaus oder im Abo. Sie können die Ausgabe ab sofort auch in unserer digitalen Version lesen: mit allen Inhalten der Print-Ausgabe, optimiert für Tablet und Smartphone. Sie wollen noch mehr über die Inhalte der Ausgabe erfahren? Hier gelangen Sie zum Inhaltsverzeichnis. Viel Inspiration beim Schmökern, Schauen und Teilen.

Mehr zum Thema

MEHR BEITRÄGE

Jahresabo inkl. Prämie ab

35,50 €

Die Welt besser machen!

Wie, steht im Greenpeace Magazin.

Jetzt Abonnieren